ADVENTSFENSTER IN WALLENBORN


Der lebendige Adventskalender


Auch in diesem Jahr möchten wir an die Tradition anknüpfen und in der diesjährigen Vorweihnachtszeit wieder eine Adventsfensteraktion durchführen. Sicherlich konnte mit dieser Aktion in den vergangenen 10 Jahren dazu beigetragen werden, Gemeinschaft und Begegnung in unserer Gemeinde zu stärken. Daher wäre es schön, wenn auch im Dezember 2017 wieder ein solcher lebendiger Adventskalender ins Leben gerufen werden könnte.


Aber noch mal zum Verständnis: Was ist das „Ein Adventsfenster“?


Für jeden Abend vom 01. bis zum 23. Dezember erklärt sich eine Familie/ Verein/ Gruppe bereit, ein Fenster (Garage, Gartenhaus o.ä. ist auch möglich) der Wohnung/ des Hauses weihnachtlich zu gestalten. Das Fenster wird von jedem individuell dekoriert und beleuchtet, lediglich die Fensterzahl ist vorgegeben. Täglich wird ein neues Fenster zu einer bestimmten Uhrzeit geöffnet, zu dessen Bewunderung dann alle herzlich eingeladen sind. Für die weitere Adventszeit ist es geplant, dass ein schon geöffnetes Fenster auch weiterhin jeden Abend erleuchtet bleibt, so dass man beim Gang durch das Dorf das Gefühl bekommt, durch einen lebendigen, überdimen-sionalen Adventskalender zu spazieren. Je näher das
Weihnachtsfest rückt, umso mehr Fenster laden zum Verweilen und Betrachten ein. Ein lebendiger Adventskalender möchte Menschen zusammen bringen! Er möchte alle herzlich einladen, sich miteinander auf Weihnachten vorzubereiten. Gemeinschaft und Begeg-nung stehen hierbei im Vordergrund. Familien mit Kindern sind besonders angesprochen, aber auch alle anderen Dorfbewohner können sich davon begeistern lassen.


Es wäre schön, wenn sich wieder viele Bürger dazu bereit erklären würden diese Aktion zu unterstützen.


Daher bitten wir alle, die ein Fenster des lebendigen Adventskalenders gestalten möchten, sich bis zum 31. Oktober 2017
bei Tanja Becker, Tel. 961298 oder bei Andrea Becker-Klein, Tel. 927303 zu melden.


Auch per Email möglich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!